Aktuelles
 
 

Aktuelle Berichte und mehr...

Mitgliederversammlung am 21.02.2015

Beschreibung

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dieter Bösche stellte Ulrike Struck Kenndaten des abgelaufenen Jahres vor.
Erneut mussten 2014 wieder leichte Rückgänge hingenommen werden. Die Mitgliederzahl fiel leicht auf 172 insgesamt (2013 177 Mitglieder). Der Stutenbestand beläuft sich auf insgesamt 212, ein Minus von acht Stuten im Vergleich zu 2013. Erfreulicherweise wurden mehr Stuten als 2013 aufgenommen, insgesamt 31 Stuten (2013 26 Stuten). Die Qualität der Stuten war sehr ansprechend und so konnten 12 Staatsprämienanwartschaften vergeben werden. Die Zahl der Fohlen sank von 66 Fohlen in 2013 auf 48 vorgestellte Fohlen. Von 43 prämierten Fohlen konnten 37 Fohlen mit einem Ia-Preis ausgezeichnet werden. Bei den Bedeckungen musste ebenfalls erneut ein leichter Rückgang hingenommen werden. Es wurden 9,7 % weniger Stuten bedeckt als im Vorjahr. Die Gesamtzahl der erfolgten Bedeckungen liegt bei 93 (Vorjahr: 103).

Einige Züchter wurden für Staatsprämien- und Eltitestuten mit entsprechenden Urkunden geehrt:
Staatsprämienstute Rapunzel v. Don Olewo - Modest, Jens Bosse, Ankum
Staatsprämienstute Nina v. Nemo - Oskar v. d. Bosweg, Reimond Menke, Hagen
Elitestute Rani von Marienthal v. Neptun von Marienthal, Reinhard Rausch, Waldeck-Netze

An der Zugleistungsprüfung in Adelheidsdorf nahmen zwei Hengste und sechs Stuten teil. Es wurde eine Durchschnittsnote von 7,24 bei den Hengsten und 7,98 bei den Stuten (7,70 in 2013) erreicht. Als beste Stute schnitt die Süddeutsche Kaltblutstute Escada von Familie Oltmanns, Moormerland, ab. Die Leistungsprüfung fand zum ersten Mal nach neuem bundesweit abgestimmtem Konzept statt. Aufgrund der neuen FN-Richtlinie war der Einsatz des Fremdfahrers verpflichtend. Alle Leistungsprüfungen können unter www.pferd-leistungspruefung.de eingesehen werden.

In Krumke anlässlich der Gemeinschaftskörung sind von sieben von Züchtern des Stammbuches vorgestellten Hengsten vier gekört worden. Dazu gehörten
Rheinisch Deutsches Kaltblut:
Eminent (Fuchs) v. Erlander – C.F. Antigon, Prämienhengst
Z.: Ulrich Pistor, Wilnsdorf, B.: Familie zum Berge, Bad Fallingbostel
Freiberger:
Esprit-DNS (Braun) v. Eldorado – Elysee II, Siegerhengst sonstige Rassen
Z. u. B.: Dr. Norbert Solenski, Ottersberg
Harrison v. (Dunkelbraun) v. Hamlet des rodes Pres – Elysee II,
Z.: Rosemarie Gerber, Biembach, Österreich, B.: Gert Reinink, Ringe
Schleswiger
Strolch v. Saturn – Major, Reservesiegerhengst sonstige Rassen
Z.: Karin Kahrs, Döhlbergen, B.: Familie zum Berge, Bad Fallingbostel

In diesem Jahr stand der gesamte Vorstand zur Wahl. Dr. Uwe Clar, Schafwedel, wurde zum neuen ersten Vorsitzenden einstimmig gewählt. Ihn kennen die Züchter schon seit vielen Jahren, in denen er als Zuchtleiter für das Stammbuch gearbeitet hat. Er folgt Dieter Bösche, Tosterglope, nach, der den Vorsitz von 2002 an inne gehabt hat und nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stand. Zum stellvertretenden Vorsitzenden fiel die Wahl ebenfalls einstimmig auf Jan zum Berge, Bad Fallingbostel. Jan zum Berge und Familie züchtet seit mehreren Jahren erfolgreich mit mehreren Zuchtstuten. Durch das Ausscheiden von Carl-Friedrich Lutze, Himmelreich, musste eine Position im Vorstand neu besetzt werden. Steffen Meyer, Zahrensen, wurde einstimmig gewählt. Zusammen mit seiner Familie gehört Steffen Meyer zu den sehr aktiven Züchtern und Fahrern. Einstimmig wieder gewählt wurden die weiteren Vorstandsmitglieder Karsten Depenau, Uetze, Stefan Dingel, Celle, Karin Kahrs, Verden-Döhlbergen, Jan Roolfs, Osterwald, für das Emsland und Reinhard Rausch, Waldeck-Netze, für Hessen.
Dr. Uwe Clar dankte Dieter Bösche für die langjährige Tätigkeit als Vorsitzender des Stammbuches. Unter seiner Regie wurde die Leistungsprüfung verlagert, die gemeinsame Körung in Krumke startete und die Hengsthaltung im Landgestüt Celle konnte wieder begonnen werden. Carl-Friedrich Lutze, Himmelreich, der ebenfalls ausgeschieden ist, konnte leider nicht persönlich an der Versammlung teilnehmen. Der Vorstand wird ihm zu gegebener Zeit für die geleistete Arbeit Dank aussprechen.

Ein Vorbereitungstag für die Leistungsprüfung soll wieder durchgeführt werden. Ein Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Wunsch einiger Freiberger Züchter, die Freibergerblutanteile bei den Abstammungen zu veröffentlichen, stieß nur auf sehr mäßige Resonanz in der Züchterschaft und wird daher nicht weiter verfolgt.

Die Kaltblutzüchter aus Nordrhein-Westfalen planen eine Fahrt nach Polen. Auch einige Züchter des Stammbuches sind an der Fahrt interessiert. Die genaue Planung wird noch veröffentlicht.

Für ein einheitliches Erscheinungsbild auf den Veranstaltungen sollen neue Westen, Basecaps und Poloshirts bestellt werden. Musterexemplare werden zu den Schauen mitgebracht.

Stefanie Jäckel, Gödestorf bei Syke, und Steffen Meyer, Zahrensen, werden sich um die Jungzüchterarbeit kümmern.

Zum Ende der Versammlung bedankte sich Dr. Uwe Clar für das entgegen gebrachte Vertrauen. Seit 20 Jahren begleitet er mit seiner Familie die Kaltblutzucht. Die Zucht der verschiedenen Rassen soll gleichwertig nebeneinander betreut werden. Ein erklärtes Ziel ist nach wie vor die Selbstbestimmung des Stammbuches zu erhalten. Der Markt benötigt gut ausgebildete Pferde. Die heutigen Käufer sind meistens nicht in der Lage, junge Pferde selbst vor dem Wagen oder auch zum Reiten auszubilden.

zurück