Aktuelles
 
 

Aktuelle Berichte und mehr...

Stutbuchaufnahme und Fohlenschau in Adelheidsdorf

Beschreibung

Starke Pferde auf dem Laufsteg

Bei schönstem Sonnenschein fand die Stuten- und Fohleneintragung des Stammbuches für Kaltblutpferde Niedersachsen e. V. unter der Regie der neuen Zuchtleiterin Ulrike Struck Ende Juli in Adelheidsdorf statt.
Die Zuchtleiterin und der Vorsitzende Dieter Bösche zeigten sich erfreut über die gute Qualität der vorgestellten Fohlen.
Gesamt präsentierten sich in Adelheidsdorf 5 Stuten und 18 Fohlen. 12 der vorgestellten Fohlen erhielten eine 1a Prämierung.
Stark vertreten waren die Rassegruppen des hannoverschen Kaltblutes und der Schwarzwälder Füchse. Die Züchter der beiden am besten bewerteten Fohlen dieser Gruppen Jan zum Berge und Karsten Depenau erhielten in diesem Jahr einen Sonderehrenpreis, den der Fahrausbilder und Leistungsprüfungsrichter Ullrich Müller, Celle gestiftet hatte.
Bei den hannoverschen Kaltblütern zeigte sich einmal mehr der Bretone Napoleon sehr positiv auf der Vater -, bzw. Mutterseite der vorgestellten hannoverschen Kaltblutfohlen. Das gut entwickelte, harmonisch gebaute Siegerstutfohlen hat ihn zum Vater und stammt aus der Zucht der Familie zum Berge, Fallingbostel. Bei den Hengstfohlen war es wieder einmal Williwander, ein Wilawander xx Sohn, der eindrucksvoll seine Vererbungskraft bewies. Das sich raumgreifend und taktvoll bewegende Siegerfohlen wurde von Bettina und Klaus Meyer, Zahrensen, gezüchtet.
Aus der Zucht von Karin Kahrs, Döhlbergen stammt Regina v. Williwander. Diese typvolle hannoversche Kaltblutstute mit dem ausdruckstarken Gesicht und der guten Halsung steht heute im Besitz der Familie zum Berge und erreichte auf dem Stutenring dieser Rasse den ersten Platz.
Bei den Schwarzwälder Füchsen fiel ein sehr typvolles charmantes Stutfohlen von Vulkan/ Mergel Z. u. B: Karsten Depenau, Uetze, besonders positiv auf. Enormer Antritt und Schub aus der Hinterhand bei überragendem Raumgriff im Trabe, dazu ein korrektes Fundament, nahmen für die ausdrucksstarke junge Dame ein.
Dr. Norbert Solenski, Ottersberg, stellte in diesem Jahr die einzige Freibergerstute Joja v. Espresso/ Ursinus zur Eintragung vor. Die junge Fuchsstute repräsentiert einen eher modernen Typ dieser Rassegruppe.
Alina v. C. F. Antigon / Hanfried heißt die bereits 13 jährige rheinisch deutsche Stute, die den Ring ihrer Rassegruppe anführte. Sie stammt aus der Zucht von Anita Pistor, Wilnsdorf, und steht nun im Besitz der Familie zum Berge, Fallingbostel.
Ute Feldmanns (Hille) Stutfohlen von Eik/ Atax brillierte mit viel Typ und weiblicher Ausstrahlung und erreichte hier eine 1a Prämierung, ebenso wie ihr Stallkollege, der den Bundesprämienhengst Heidjer zum Vater hat.

Marianne Schwöbel
Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.schwoebel-pferdefotografie.de

zurück