Aktuelles
 
 

Aktuelle Berichte und mehr...

Bundeskaltblutschau in Berlin wurde auf 2022 verschoben

Beschreibung

30.06.2020 | 11:15 Uhr | fn-press
FN-Bundesschauen Kaltblutpferde und Fjordpferdehengst
verschoben
Neuer Termin ist die Internationale Grüne Woche in Berlin 2022
Warendorf / Berlin (fn-press). Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der Errichtung eines
temporär eingerichteten Coronabehandlungszentrums in den Messehallen der Messe Berlin können
die FN-Bundesschauen für die Kaltblutpferde und Fjordpferdehengste nicht wie geplant im Januar
2021 stattfinden, sondern werden um ein Jahr verschoben.
Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin finden alle vier Jahre die Bundeskaltblutschau der
Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) statt. An drei Messetagen werden dann die Topmodels unter den
„Dicken“ auserwählt. Pferde der Rassen Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Süddeutsches Kaltblut, Schleswiger
Kaltblut und Schwarzwälder Kaltblut präsentieren sich in verschiedenen Schauwettbewerben, deren
Abschluss die Prämierung von insgesamt acht Bundessiegern – jeweils vier Stuten und Hengste –
vorsieht.
Die Fjordpferde hatten 2017 erstmals in der Hauptstadt bei der Internationalen Grünen Woche die
Gelegenheit, sich zu präsentieren. Im Januar 2021 sollte es die zweite Auflage der FN-Bundeshengstschau
Fjordpferde geben.
Beide Schauen werden nun um ein Jahr verschoben und anlässlich der Internationalen Grüne Woche im
Januar 2022 stattfinden. Hb
©

zurück