Aktuelles
 
 

Aktuelle Berichte und mehr...

Niedersächsische Züchter in Berlin zur Bundeskaltblutschau 2017

alle(6) Bilder anzeigen

Beschreibung

Die FN-Bundeskaltblutschau findet im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin statt und war ein voller Erfolg. 88 Hengste und Stuten bewarben sich um die Titel der Bundessieger 2017, der an je einen Hengst und eine Stute der Rassen Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Schleswiger Kaltblut, Süddeutsches Kaltblut und Schwarzwälder Kaltblut vergeben wurde.
Vom Stammbuch für Kaltblutpferde Niedersachsen stellten drei Züchter und das Landgestüt Celle insgesamt fünf Pferde vor. Bei den Rheinisch-deutschen Stuten konnte Hermann Brachem, Sögel, mit der selbstgezogenen vierjährigen SPA Helene von Hartmut aus der Hanni von Halifax einen fünften Platz erringen. Die braune Stute zeigte sich mit harmonischem Seitenbild und einem sehr schwungvollen, ausbalancierten Trab. Bei den fünf- bis sechsjährigen Stuten wurde die sechsjährige SPS Lillifee von Condor II aus der Loretta von Emsländer, gezogen und im Besitz von Jan Roolfs, Osterwald, mit einem dritten Platz und einer Bundesprämie belohnt. Die rahmige Stute mit ansprechendem Ausdruck brillierte mit einem taktreinen Schritt und Schub aus der Hinterhand. Jan Roolfs erhielt für diese Stute eine silberne Plakette des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung.
Zum ersten Mal trat das Landgestüt Celle mit einem rheinisch-deutschen und einem Schleswiger Hengst zur Bundesschau an, die von Gestütoberwärter Jan Bogun und Obersattelmeister Ulrich Müller fachmännisch betreut und auch in Schaubildern präsentiert wurden. Der fünfjährige Achenbach von Antonio aus der Ronja von Uwe, gezogen von Marianne Vité, Priestewitz-Stauda, konnte einen sechsten Platz erringen. Der sympathische mittelrahmige Fuchs zeigte sich mit fleißigem Schritt und ausbalanciertem Trab. Der fünfjährige Strolch wurde Reservesieger der Schleswiger Hengste und wurde mit einer Bundesprämie ausgezeichnet. Der charmante und typvolle Hengst mit schönem Gesicht überzeugte die Richter durch seinen schwungvollen, elastischen Trab und seinen überdurchschnittlich guten Schritt. Gezogen wurde Strolch von Karin Kahrs, Döhlbergen. Sie erhielt für diesen Erfolg eine silberne Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
Als dritte Stute stellte Siegfried Sievers, Elze-Wülfingen, die vierjährige Marlene von Vulkan aus der Maggi von Mergel vor. Gezogen wurde diese Stute von Karsten Depenau, Uetze. Mit raumgreifenden Schritt, geregeltem Trab ausgestattet, wurde die sehr gefällige und typstarke Marlene mit dem vierten Platz ausgezeichnet.
Insgesamt war die Stimmung während der ganzen Schau im Niedersachsen-Team gut und die vorgestellten Schaubilder fanden großen Anklang beim Berliner Publikum. Auf dem traditionellen Züchterabend waren sich alle beteiligten Züchter einig: „Auch im Jahr 2021, auf der dann 9. Bundeskaltblutschau in Berlin, werden Niedersachsens starke Pferde wieder vertreten sein“. Der Dank für die sehr gute Organisation der Bundesschau geht an das Team der FN unter der Leitung von Dr. Teresa Dohms-Warnecke.

Fotos von Jörg Kotenbeutel können unter https://sharegallery.strato.com/pages/floppy-0333#igw-2017/photos/fluid
eingesehen werden.

zurück